Archive for Mai 2012

h1

Erdbeben- keine Schäden in Rimini

31/05/2012

Erdbeben Emilia Romagna24 Tote, 400 Verletzte, über 14.000 Menschen haben durch die Erdbeben in Norditalien ihren Besitz verloren– das ist die Bilanz der jüngsten Erdbeben im Nordosten Italiens. Immer wieder kommt es zu Erschütterungen. Auch die Strände der Adria mit ihrem Zentrum Rimini gehören zu der betroffenen Region Emilia Romagna. Allerdings war die Küstenregion um Rimini von den Beben nicht betroffen, auch wenn man die Erschütterungen hier in Rimini deutlich spüren konnte.

ADAC-Jurist Klaus Heimgärtner weist darauf hin, dass Erdbebenangst jedoch kein ausreichender Grund sei, den Urlaub in die beliebte Ferienregion zu stornieren. Ein Rücktrittgrund liege laut Heimgärtner nur bei konkreten Gefahren vor, etwa wegen zerstörter Straßen und Brücken, die den Zugang zum Reiseziel verhindern, oder bei konkreter Gefahr von Nachbeben.

h1

Erneutes Beben in der Emilia Romagna

29/05/2012

Erdbeben Emilia Romagna 2012Der Boden bebt erneut- Italien kommt einfach nicht zur Ruhe! Gegen 9.00 Uhr hat ein schweres Erdbeben der Stärke 5,8 den Norden Italiens erneut erschüttert. Dabei ist die Zahl der Toten laut italienischer Medien auf zehn gestiegen. Mehrere Menschen seien verletzt und zahlreiche Gebäude beschädigt worden. Dabei handelt es sich überwiegend um Bauwerke, die bereits beim vorigen Beben am 20. Mai beschädigt worden waren. Das Epizentrum lag erneut bei Modena in der Region Emilia Romagna. Die Erdstöße waren laut der staatlichen Nachrichtenagentur ‚Ansa‘ bis nach Venedig und Mailand spürbar. Auch in Kärnten, Tirol und Salzburg in Österreich spürten Menschen das Beben.

Der Bahnverkehr wurde auf mehreren Strecken in Norditalien zeitweise unterbrochen. In Bologna und Modena wurden auch die mobilen Telefonnetze unterbrochen. Staatspräsident Giorgio Napoletano erklärte, dass die Region Emilia Romagna und ganz Italien diese schweren Momente überwinden werden. Ministerpräsident Mario Monti versicherte, dass der Staat alles daran setzen wird, die Schäden sobald wie möglich zu beheben.

h1

Auswirkungen des Erdbebens in der Emilia Romagna für Touristen

23/05/2012

Erdbeben Emilia Romagna Italien Eine Serie von Erdbeben erschüttert Italien. Das Erdbeben, das den Nordosten Italiens in der Nacht auf Sonntag erschütterte, wurde mit einer Stärke von bis zu 6,1 auf der Richterskala verzeichnet und war somit fast genauso gewaltig wie das schreckliche Beben von Aquila im April 2009.

Das Epizentrum des Erdbebens lag in der Nähe der Stadt Ferrara, nahe der Gemeinde Finale Emilia, allerdings waren die Erdstöße nicht nur in der Emilia Romagna zu spüren, sondern auch in Mailand, Südtirol, Venedig und in Innsbruck in Österreich. Das Beben forderte 7 Todesopfer und über 50 Verletzte, 5000 Menschen wurden obdachlos. Historische Monumente wurden beschädigt oder vollkommen zerstört, darunter die zum Weltkulturerbe der Unesco gehörende Altstadt von Ferrara.

Laut Auskunft der „Autostrade Spa“ sind Urlauber, die nach Italien fahren, nicht von den Auswirkungen des Erdbebens betroffen, sofern sie nicht direkt in das Krisengebiet reisen. Alle Autobahnen und Schnellstraßen in Italien seien frei befahrbar und ganz normal zu benutzen. In der Emilia Romagna könnte es zu Umleitungen auf Provinzstraßen kommen. Auch für Bahnreisende gibt es keine Störungen mehr.

Durch das Erdbeben wurde vor allem das Gebiet zwischen Modena, Bologna und Ferrara getroffen, die Küstenregion von Venedig bis Rimini blieb unbeschädigt. Laut einer Sprecherin der Tourismusbehörde der Emilia Romagna sei die Situation unter Kontrolle und es seien alle Sehenswürdigkeiten zugänglich. Hotels oder touristische Infrastrukturen hätten keine Schäden erlitten und auch die für das kommende Wochenende geplante Tourismusbörse in Ferrara werde stattfinden.

h1

Malatesta-Tempel in Rimini

17/05/2012

Malatesta Tempel Urlaub RiminiWer einen Urlaub in Rimini wählt, kann hier jede Menge entdecken. Die Adriastadt ist reich an Geschichte, Kunstwerken und Sehenswürdigkeiten. Der Malatesta-Tempel (aus dem Italienischen „Tempio Malatestiano“) ist eines der berühmtesten Bauwerke der italienischen Renaissance. Er ist nicht nur die wichtigste Kirche von Rimini, sondern auch das schönste Monument des beliebtesten Badeortes Italiens. Von den Einwohnern Riminis wird er auch einfach als „Duomo“ (Dom) bezeichnet.

Bereits im 9. Jahrhundert stand auf dem Platz des heutigen Tempels eine kleine Kirche mit dem Namen „Santa Maria in Trivio„, die im 12. Jahrhundert durch die gotische Kathedrale San Francesco des Franziskanerordens ersetzt wurde.

Sigismondo Malatesta beauftragte im 15. Jahrhundert den berühmten Theoretiker und Architekten Leon Battista Alberti mit einem Neubau. Sigismondo wollte das bis dahin schlichte Gotteshaus in ein prächtiges Mausoleum für sich und seine dritte Gattin Isotta degli Atti umbauen. Alberti war für die Umgestaltung der Außenfassade verantwortlich. In den beiden großen Rundbögen der Fassade sollten ursprünglich die Sakrophage Sigismondos und Isottas ihren Platz finden. Heute sind diese jedoch im Inneren der Kirche untergebracht. Der obere Teil der Fassade wurde nie vollendet. Alberti plante den Bau einer Kuppel, die dem Pantheon in Rom ähneln sollte, auch sie wurde jedoch nie gebaut.

Der „Dom“ besitzt eine wunderschöne Renaissance-Fassade aus weißem Marmor, der aus den römischen Ruinen in Sant´Apollinare in Classe bei Ravenna und in Fano stammt, die zwar nie ganz vollendet wurde, aber dennoch von einzigartiger Schönheit ist. Im Inneren der Kirche befinden sich bedeutende sakrale Kunstwerke wie ein Kreuz des berühmten Künstlers Giotto aus dem 14. Jahrhundert, ein Fresko des Renaissancemalers Piero della Francesca aus dem Jahr 1451 und die Grabkapelle von Sigismondo Malatesta und seiner Ehefrau Isotta degli Atti.

h1

Notte Rosa 2012- Rosa Nacht in Rimini

09/05/2012

Notte Rosa 2012 Rimini PartyurlaubKommt an die Mittlere Adria Italiens und erlebt „The Pink Side of the Moon“!

Am Freitag, den 6. Juli 2012 findet heuer zum siebten Mal die Notte Rosa statt, dieses Mal unter dem Motto „The Pink Side of the Moon”. Im Vordergrund steht heuer bei hunderten von Veranstaltungen entlang der 110 km langen Adriaküste der Emilia Romagna der Mond.

Das offizielle Aushängeschild dazu wurde von der jungen Grafikerin Micol Montanari aus Rimini entworfen: Eine grafische Neubearbeitung des berühmten Titelbildes der ersten Mondlandung im Juli 1969 in der Zeitschrift EPOCA.

Hier findet ihr die ersten Vorankündigungen zum Veranstaltungsprogramm der Provinzen Rimini, Forlì-Cesena, Ravenna und Ferrara:

Neben dem Gefühl unendlicher Stille, das von ihm ausgeht und seinem „dunklen Gesicht“, hat der Mond auch noch eine andere Seite…eine rosarote.

Eine Gelegenheit, diese zu entdecken, bietet sich am Wochenende um den 6. Juli 2012, wenn zum siebten Mal die Notte Rosa an der Adriaküste Italiens stattfindet. Das „Silvester des Sommers“ steht heuer voll und ganz im Zeichen des Mondes und trägt deshalb den Titel „The Pink Side of the Moon“.

Am 31. März haben die vier Provinzen der Mittleren Adria Emilia Romagna das offizielle Titelbild und das Motto der siebten Ausgabe der Notte Rosa präsentiert. Seit Jahren hat sich hier das perfekte Zusammenwirken von öffentlichen und privaten Veranstaltern beim Erstellen eines Programms mit mehr als 300 Events entlang des 110 km langen Küstenstreifens bewährt, das jährlich am ersten Juli-Wochenende an die zwei Millionen Touristen an die Adriaküste Italiens lockt.

Als offizielles Plakat der Notte Rosa 2012 wurde aus über 70 Vorschlägen aus ganz Italien das Werk einer jungen Grafikerin aus Rimini gewählt: Eine grafische Neubearbeitung des berühmten Titelbildes der Wochenzeitschrift EPOCA, als von der ersten Landung auf dem Mond am 20. Juli 1969 berichtet wurde.

In der Mitte des überarbeiteten Bildes hat ein Astronaut vor, die amerikanische Flagge in den Boden zu schlagen, anstelle der Sterne und Streifen der USA ist jedoch das Logo der Notte Rosa auf der Fahne zu sehen. Im Vordergrund sieht man die Meeresbrandung, die von der überwältigenden Atmosphäre des Mondes umrahmt wird. Im Fenster des Astronautenhelmes spiegelt sich ein Feuerwerk, das seit Beginn der Notte Rosa einer der heiß ersehntesten Momente der langen und emotionsgeladenen Nächte an der Adriaküste ist. Ein Bild, das einen tiefen Eindruck hinterlässt und viele Generationen an jenes weit zurückliegende Ereignis vom Juli 1969 erinnert.

Das vielfältige und originelle Programm ist dem Mond, dem einzigen „natürlichen Satelliten“ der Erde gewidmet und beinhaltet viele verlockende Darbietungen, die alle im Zusammenhang mit dem Mond stehen: von Ludovico Ariosto bis Pink Floyd, von Jules Verne bis Federico Fellini, bis hin zum berühmten „Moonwalk“ von Michael Jackson, Beethoven, der Vollblut-Italienerin Loredana Bertè, George Melies und seine berühmte „Reise zum Mond“ aus dem Jahr 1902, Italo Calvino und viele andere Künstler aus der Vergangenheit und Gegenwart.

Eine besondere Ehre wird Lucio Dalla und seinem Song „L‘ ULTIMA LUNA“ zu Teil.

Vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang beleben zahlreiche Events die schönsten und beeindruckendsten Orte der Adriaküste Italiens: Plätze, Straßen, Strandpromenaden, unterschiedliche Schauplätze, Kirchen, Altstadtzentren, Vergnügungsparks, Denkmäler von Comacchio bis Cattolica, bis hin zu den Stränden von Ravenna, Cervia-Milano Marittima, Cesenatico, Gatteo Mare, Savignano Mare, San Mauro, Bellaria-Igea Marina, Rimini, Riccione und Misano Adriatico.

Von Anbeginn der Notte Rosa steigt die Zahl der teilnehmenden Barkeeper, Hoteliers, Händler und Gastwirte, die darum wetteifern, nicht nur die eigenen Räumlichkeiten rosa zu schmücken, sondern auch die angrenzenden Plätze und Straßen mit Girlanden und Lichtern in ein Meer aus Farben zu tauchen und gemäß des Mottos „der Mond“ zu dekorieren.

Die wichtigsten Denkmäler der Gegend werden von rosa Licht beleuchtet und Geschäfte, Restaurants, Bars und Museen haben die ganze Nacht durchgehend geöffnet.

Um Mitternacht versammelt sich das große Publikum der Notte Rosa dann am Strand, um das Feuerwerk zu bewundern, das nur drei Tage nach Vollmond, den prächtigen abnehmenden Mond umrahmt.

Um dieses Wochenende, das im Zeichen der Geselligkeit und Unterhaltung steht, am besten genießen zu können, bieten die Reiseveranstalter spezielle Urlaubspackages an, durch die ihr die tausend Gesichter der Adriaküste der Emilia Romagna entdecken könnt – von der Gastronomie bis zu Kunst und Kultur, vom Wellness- bis zum erlebnisreichen Strandurlaub, bis hin zum vergnüglichen Nachtleben und zahlreichen Shopping-Gelegenheiten.

Notte Rosa 2012: die ersten Vorankündigungen zum Programm der vier Provinzen:

Provinz Rimini – Dem Mond zu Ehren beginnt man hier mit einem Zitat von Tonino Guerra: „Der Mond ist der einzige Himmelskörper, der hinter den Bergen aufgeht und direkt in uns untergeht!“ Dem kürzlich verstorbenen Künstler wird besondere Ehre erwiesen, indem eines seiner unveröffentlichten Werke realisiert wird. „Le Zattere di Mezzanotte“ verbindet die Elemente des Mondes, des Meeres und der Musik miteinander und verwirklicht die Poesie und den Traum von Tonino.

Wie jedes Jahr werden Plätze, Straßen, und Strandpromenaden von Farben, Musik und Darbietungen überflutet: nicht nur Konzerte, sondern wirklich einzigartige Events, Lesungen, Theateraufführungen, Tanzveranstaltungen, zeitgenössische Kunst, romantische Sonnenaufgänge und mehr könnt ihr hier genießen.

In Riccione wiederholt man ein sehr erfolgreiches Konzept, mit dem „Festival del Sole“ am Freitag Abend und der gelungenen Vereinigung mit dem Team von Radio Deejay am Samstag, das für ein einzigartiges Musikfestival sorgt.

Die Feier zum 90 jährigen Jubiläum von Riccione macht die diesjährige Notte Rosa zu einem noch spezielleren Event für die Grüne Perle.

In Bellaria Igea-Marina wird besonders viel für die Kleinen geboten – ein Programm, das immer heiß ersehnt wird und am Samstag, dem 7. Juli 2012, eigens für die Kinder am Strand, auf den Straßen und in den Parks stattfindet.

Der Mond der „tausend Lichter“ 2012 repräsentiert die Welt des Radios, der unzähligen Stars unserer Tage.

In Misano Adriatico wird am Freitag Abend im Stadtzentrum ein Konzert mit Arisa, der Gewinnerin des Festivals di Sanremo, die mit ihrem Song „La Notte“ die Download- und Radiocharts gestürmt hat, stattfinden. Mit ihrem Album „Amami“ ist sie konstant in den Top-Ten vertreten.

In Cattolica hat einer sozusagen ein Heimspiel und ist somit mit Sicherheit der große Sieger: Am Freitag eröffnet Samuele Bersani den Abend mit einem besonderen Event – Der Künstler aus Cattolica tritt das erste Mal in seiner Heimatstadt auf.

In Rimini folgt man wieder schon Tage zuvor dem Erfolgsrezept „Aspettando La Notte Rosa“ („Auf die Notte Rosa warten“), mit originellen Veranstaltungen, wie Theateraufführungen und multimedialen Shows, direkt am Meer und im Altstadtzentrum. Darunter finden auch Konzerte der Musikgruppe Incognito und Jane Birkin im Rahmen der Reihe „Percuotere la mente“ („den Geist schlagen“) statt. Die britische Band Incognito ist mittlerweile Cult, gilt sie doch als wichtigstes Mitglied der Acid Jazz – Bewegung und hat im Laufe der Jahre auch eine 360 Grad-Wende in der „Blackmusic“, von Soul zu Funk, Rhytm & Blues, gebracht.

In dieser Woche neigt sich gleichzeitig auch das „Inedited World Music – Festival“ dem Ende zu, bei dem der Leader der Band Incognito, Mister Bluey, der Vorsitzende der Künstlervereinigung und Projektmanager des Festivals ist.

Jane Birkin, eine wahrhaftige Ikone der Musikgeschichte, aber auch in der Theater- und Filmszene, macht im Zuge ihrer internationalen Tour halt in Rimini, die dem verstorbenen Serge Gainsbourg gewidmet ist.

Das Herzstück der Notte Rosa findet am Freitag Abend in Strandnähe statt: ein großes Konzert am Piazzale Fellini und um Mitternacht versammeln sich traditioneller Weise alle am Strand, um die grandiosen Feuerwerke, die überall gleichzeitig entlang der gesamten Küste den Himmel erleuchten und den prächtigen Mond umrahmen, zu bewundern.

Am Strand der Therme Rimini plant man wie jedes Jahr ein Musikfestival mit zahlreichen Musikern, während man gemeinsam auf den Sonnenaufgang wartet. Heuer allerdings mit einer  Neuheit: Ihr könnt dieses Jahr an vielen, zauberhaften Orten auf den Tagesanbruch warten und  die verschiedenen, beeindruckenden Gelegenheiten dafür nutzen, das Highlight findet jedoch wie immer am Sonntag, dem 8. Juli in der Therme Rimini statt. So wird euch wirklich ein einzigartiges, unvergessliches langes Wochenende an der Riviera geschenkt.

Provinz Forlí-Cesena – Nach dem großen Erfolg, der bei den letzten Ausgaben der Notte Rosa erzielt wurde, setzt man auch heuer auf die Zusammenarbeit zwischen der Gemeinde Cesenatico und Radio Bruno. Die große Show findet auf dem Piazza Costa statt und wird von der Gemeinde gemeinsam mit dem Radiosender organisiert, mit Hilfe der finanziellen Unterstützung von „Gesturist Spa“ und der „Cooperativa Esercenti Stabilimenti Balneari Cesenatico“ (dem Verein der Strandbäder Cesenaticos). Die großen Stars der italienischen Musikszene treten von 22.00 Uhr bis in die frühen Morgenstunden auf.

Um Mitternacht verstummt die Musik für einige Minuten, um den großen Augenblick des Feuerwerkes mit voller Aufmerksamkeit genießen zu können, im Hintergrund des Wolkenkratzers, der für die Dauer der Veranstaltung in pinkem Licht erstrahlen wird. Die Schaufenster der Geschäfte, die Hotels und Strandbäder sind komplett rosa geschmückt und machen die Atmosphäre dieser unvergesslichen Nacht so noch bezaubernder.

Wer aus diesem langen, „rosaroten“ Traum direkt am Meer von den sanften Klängen der Musik geweckt werden will, genießt das erste frühmorgendliche Konzert „Concerto all’Alba“ mit der aufgehenden Sonne als einzigartiges Bühnenbild:

Am Strand von Molo di Levante, tritt am Samstag, um 6.00 Uhr morgens, das Quartett „GanEdenEnsemble“, mit Karsten Braghittoni an der Querflöte, Andrea Cassano am Klavier, Diego Tininini am Schlagzeug und Francesco Barezzi am Fagott, auf. Das Konzert mit dem Titel „Mediterranea“ präsentiert eine echte multikulturelle Reise durch verschiedene traditionelle und volkstümliche Musik, gemischt mit einer spannungsgeladenen Atmosphäre aus unerwarteten, mitreißenden Rhythmen.

Die Notte Rosa endet in Cesenatico am Samstag, dem 7. Juli mit einem großen Musikevent, ganz im Zeichen der italienischen Musik. Um 21.30 Uhr präsentieren die Künstler der Organisation „NDO“ mit Ivan Boschi am Piazza Costa , verschiedene Musikstücke unter dem Titel „Le note di un sogno“, aus 150 Jahren italienischer Einheit, mit den besten Liedern aus den 50er Jahren bis heute.

In Gatteo Mare findet ab 21.30 Uhr ein einzigartiges Musik- und Tanzfestival mit der Mirko Casadei Beach Band auf dem Piazza Romagna Mia statt. Die Veranstaltung steht ganz und gar im Zeichen der Freude, Unterhaltung und purer Energie umgeben von einer stimmungsvollen, entspannten Atmosphäre. Um 24.00 Uhr gibt es dann an der Flußmündung Rubicone das „spettacolo pirotecnico in rosa (das pinke Feuerwerk)“ mit anschließenden Werbeangeboten, technischen Spielereien, Rezepten, alles ausnahmslos in pink. Alle Strandbäder und Geschäfte haben ausgedehnte Öffnungszeiten.

Die Gemeinden Savignano sul Rubicone und San Mauro Pascoli organisieren anlässlich der Notte Rosa gemeinsame Musikevents und Unterhaltungsshows im Zeichen der 80er Jahre. Im Parco Benelli zwischen Savignano a Mare und San Mauro Mare findet die Veranstaltung „I love Notte Rosa“ statt, mit zahlreichen Stars aus den 80er Jahren, einer Parade aus Musikern, die durch die Straßen ziehen und Djs, die sich auf einem großen pinken Lastwagen präsentieren. Um Mitternacht gibt es wie in allen anderen Gemeinden der Riviera das Feuerwerk, das den Sternenhimmel zum Tag werden lässt, im Hintergrund der unbestrittene Star des Sommersilvesters, der leuchtende Mond.

Provinz Ravenna – In Ravenna erklingen während der Notte Rosa die Töne der  Veranstaltung „Brasil in jazz“ zu Ehren von Egberto Gismonti, dem legendären Musiker aus Brasilien, dem das Ravenna Festival 2012 gewidmet ist. Am Freitag, dem 6. Juli, um 21.30 Uhr findet auf dem beeindruckenden Rocca Brancaleone ein gemeinsames Konzert von Egberto Gismonti und Nana Vasconcelos statt und am Samstag, dem 7. Juli, tritt Gismonti dort mit dem Trio Madeira und Hamilton de Holanda auf.

In Cervia-Milano Marittima findet am Freitag und Samstag um 22.30 Uhr im Rahmen der 100-Jahrfeier von Milano Marittima die Aufführung „Fous de bassin“ der französischen Gruppe Ilotopie am öffentlichen Strand statt. Die Show soll am Wasser stattfinden – es handelt sich hier sozusagen um einen „Wasserzirkus“, der damit beginnt, dass ein kleines Auto, ein Fiat Cinquecento, über die Wasseroberfläche fährt. Am Samstag wiederholt sich dieses Spektakel dann noch einmal, begleitet vom längsten Trinkspruch der Welt, wenn entlang des 9 km langen Strandes mit Rotwein angestoßen wird.

Provinz Ferrarra – In Comacchio wird die große Brücke „Trepponti“, das Symbol der Stadt am Wasser, von rosarotem Licht beleuchtet und verwandelt sich so in einen einzigartigen Salon. Auch die Kanäle des Altstadtzentrums werden in pinkem Licht erstrahlen und werden so zu einem großartigen Theater voll mit musikalischen Events und Darbietungen. In den zahlreichen Restaurants werden spezielle Festtagsmenüs aus der einheimischen Küche angeboten, die natürlich ganz in rosa gehalten sind.

In Lido di Spina , das heuer seinen 50. Geburtstag feiert, sind Konzerte mit international bekannten Djs geplant, während in Lido delle Nazioni ein großes Konzertevent und in Lido di Estensi in der Viale Carducci eine wirklich besondere Veranstaltung, das „L’Estensi Latin Fesival“, ein Fest mit typischen südamerikanischen Tänzen, stattfinden werden.

In Porto Garibaldi gibt es Animation und Unterhaltung für die ganze Familie, in den Lidi Scacchi und Pomposa findet ihr typische Weingastronomie, während ihr um Mitternacht vom Steg des Lido di Volano aus das beeindruckende Feuerwerk am Himmel bewundern könnt.

© by meinrimini.de
übersetzt aus dem Italienischen

Den Text in Originalsprache findet ihr hier.