Posts Tagged ‘Meerurlaub’

h1

Notte Rosa 2013 an der italienischen Adria

02/06/2013

Notte Rosa 2013 Rimini ItalienSo was passiert an der Mittleren Adria nur einmal im Jahr: die 110 Kilometer lange Küste der Emilia-Romagna vereinigt sich zum größten Straßenfest der Riviera, wenn über 3000 rosarot strahlende Straßenlaternen Städte und Fischerdörfer in pinkfarbenes Licht tauchen und das Mitternachtsfeuerwerk das Meer in Flammen setzt. Zum 8. Mal findet heuer die Notte Rosa 2013 am Freitag, den 5. Juli unter dem Motto „Asanisimasa“ statt. Ursprünglich entstand das italienische Sommersilvester, um das schwach ausgebuchte erste Juli-Wochenende zu füllen. Gleich bei der ersten Veranstaltung wurde es aber zum meistgebuchten, heute zählt die Rosa Nacht über eine Million Besucher jedes Jahr. Auch wenn an der gesamten Mittleren Adria viel los ist, spielt sich das meiste doch in Rimini ab.

Von Comacchio bis Cattolica veranstalten die zwölf Badeorte über 300 kostenlose Konzerte mit italienischen Popstars und Shows, auch Geschäfte, Museen und Galerien bleiben bis Mitternacht geöffnet. Restaurants, Bars, und Pubs schließen die ganze Nacht nicht. Natürlich darf man hier nur rosa gekleidet sein, egal, ob jung oder alt, ob männlich oder weiblich, es gibt nur eine Farbe- ROSAROT!

Vorschau auf die Notte Rosa 2013

h1

Das Meer und der Strand von Rimini

26/01/2013

Meer und Strand RiminiIn der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts hat das Strandviertel von Rimini „Marina di Rimini“ mit dem Bau der ersten Privatvillen seine Berufung zum Bade-Tourismus entwickelt. Seit Ende des letzten Weltkriegs ist Rimini der bedeutendste Badeort Europas. Der Strand besteht aus feinstem hellen Sand und schlängelt sich kilometerlang und mit einer Tiefe bis zu 200 Metern an einer ununterbrochenen Folge von hervorragenden Hotels, Pensionen, Unterkünften und Restaurants vorbei, die an der Strandpromenade und in der parallelen Baumallee „Viale A. Vespucci“ liegen. Am liebevoll ausgestatteten und gut gepflegten Strand entlang ist im Bereich von 500 Metern eine geringe Wassertiefe, die sicheres Badevergnügen für Groß und Klein gewährleistet. Der „Fontana dei cavalli“ (der Brunnen mit den vier Pferden), eines der Symbole Riminis, liegt auf dem schattigen „Piazzale Fellini“ (einer der berühmtesten Plätze der Stadt), dem repräsentativen zentralen Kern des Strandviertels.

Auf dem Bild kann man den Strand vor dem Grand Hotel mit dem hoteleigenen Privatstrand erkennen: 1908 nach einem Entwurf von Paolito Somazzi im Liberty-Stil erbaut. Die lange Baumallee „Principe Amedeo“ mit dem Wolkenkratzer „Grattacielo“ und Villen aus verschiedenen Epochen ist die Verbindungsachse zwischen Altstadt und Strandviertel. Von diesem besonders elitären, zentralen Kern der Küste aus gehen die Promenaden und die parallelen Alleen ab, die nach Südwesten ununterbrochen bis Bellariva weiterführen. Ein buntes Gewirr von Strandbädern, Hotels, Lokalen, Pubs, Kinos- eine funkelnde nächtliche Vision von Geschäften, Bars und Eisdielen, von einer Unmenge vielfärbiger Leuchtreklamen erhellt.

Wunderschön ist auch der mit Freizeitbooten, Motorschiffen für sommerliche Touristen-Kreuzfahrten und mit Fischerbotten überfüllte Hafenkanal. Nur zwei Schritte vom Hafen, direkt an der Strandpromenade, befindet sich das bis spät in die Nacht geöffnete Delphinarium, ein unwiderstehlicher Anziehungspunkt für Groß und Klein. Wer bekommt da nicht Lust auf einen Urlaub in Rimini?!