Posts Tagged ‘Nachrichten’

h1

Sintflutartiger Regen in Rimini

25/06/2013

Gestern schien es als wäre in Rimini die Welt untergegangen. Die schwüle Hitze der letzten Tage entlud sich am Montag, den 24. Juni, um 17.00  Uhr mit einer Gewitterfront über Rimini und die Umgebung, wie sie die Stadt nur selten erlebt hat. Innerhalb von zwei Stunden stürzten gewaltige Regen- und Hagelmassen vom Himmel. Man schätzt, dass es über 100 Liter pro Quadratmeter waren. Bilanz der Sintflut: 2 Tote, dutzende gesperrte Straßen und unzählige überschwemmte Häuser, Hotels und Keller. Die Feuerwehr wurde zu tausenden Einsätzen gerufen.

 

Unwetter in Rimini 21013

h1

Neues Beben an der Mittleren Adria-Ravenna

06/06/2012

Erdbeben Emilia RomagnaHeute Morgen kam es vor der Küste von Ravenna zu einem erneuten Erdbeben der Stärke 4,5. Es richtete keine größeren Schäden an. Insgesamt wurden vier Beben in der Nacht auf Mittwoch zwischen 02.00 und 6.00 Uhr verzeichnet. Das letzte und gleichzeitig auch schwerste Beben erreichte um 6.08 Uhr eine Stärke von 4,5.

Das Epizentrum auf der Höhe von Ravenna lag in 25,6 Kilometer Tiefe – über 100 Kilometer von den bisherigen Beben entfernt. Die Erdstöße wurden entlang der Mittleren Adria Italiens bis nach Ancona gespürt. Die Zahl der Bebenopfer nach mehreren folgenschweren Erdstößen in der Region Emilia Romagna ist auf 26 angestiegen. Eine 65-jährige Frau, die nach dem Erdbeben vom 29. Mai aus den Trümmern ihres Hauses bei Modena geborgen worden war, erlag laut der Nachrichtenagentur Ansa ihren Verletzungen.

h1

Erdbeben- keine Schäden in Rimini

31/05/2012

Erdbeben Emilia Romagna24 Tote, 400 Verletzte, über 14.000 Menschen haben durch die Erdbeben in Norditalien ihren Besitz verloren– das ist die Bilanz der jüngsten Erdbeben im Nordosten Italiens. Immer wieder kommt es zu Erschütterungen. Auch die Strände der Adria mit ihrem Zentrum Rimini gehören zu der betroffenen Region Emilia Romagna. Allerdings war die Küstenregion um Rimini von den Beben nicht betroffen, auch wenn man die Erschütterungen hier in Rimini deutlich spüren konnte.

ADAC-Jurist Klaus Heimgärtner weist darauf hin, dass Erdbebenangst jedoch kein ausreichender Grund sei, den Urlaub in die beliebte Ferienregion zu stornieren. Ein Rücktrittgrund liege laut Heimgärtner nur bei konkreten Gefahren vor, etwa wegen zerstörter Straßen und Brücken, die den Zugang zum Reiseziel verhindern, oder bei konkreter Gefahr von Nachbeben.

h1

Erneutes Beben in der Emilia Romagna

29/05/2012

Erdbeben Emilia Romagna 2012Der Boden bebt erneut- Italien kommt einfach nicht zur Ruhe! Gegen 9.00 Uhr hat ein schweres Erdbeben der Stärke 5,8 den Norden Italiens erneut erschüttert. Dabei ist die Zahl der Toten laut italienischer Medien auf zehn gestiegen. Mehrere Menschen seien verletzt und zahlreiche Gebäude beschädigt worden. Dabei handelt es sich überwiegend um Bauwerke, die bereits beim vorigen Beben am 20. Mai beschädigt worden waren. Das Epizentrum lag erneut bei Modena in der Region Emilia Romagna. Die Erdstöße waren laut der staatlichen Nachrichtenagentur ‚Ansa‘ bis nach Venedig und Mailand spürbar. Auch in Kärnten, Tirol und Salzburg in Österreich spürten Menschen das Beben.

Der Bahnverkehr wurde auf mehreren Strecken in Norditalien zeitweise unterbrochen. In Bologna und Modena wurden auch die mobilen Telefonnetze unterbrochen. Staatspräsident Giorgio Napoletano erklärte, dass die Region Emilia Romagna und ganz Italien diese schweren Momente überwinden werden. Ministerpräsident Mario Monti versicherte, dass der Staat alles daran setzen wird, die Schäden sobald wie möglich zu beheben.